Synocrom

Injektionskur mittels Hyaluronsäure

Synocrom ist ein natürliches Präparat auf Hyaluronsäurebasis, welche ein wesentlicher Bestandteil der Gelenksmatrix ist.  Bei einer Behandlung wird Synocrom direkt in das schmerzende Gelenk gespritzt.

In der Altersgruppe über 50 sind fast 80% an Osteoarthrose erkrankt. Dabei handelt es sich um eine chronische Gelenkkrankheit, die mit der Zeit Schmerzen verursacht und die Gelenkfunktion einschränkt. Das Knorpelgewebe wird bei Erkrankung allmählich abgetragen und bricht. Dabei verursachen die abgebrochenen Fragmente in der Gelenksflüssigkeit die Schmerzen. Risikofaktoren sind wiederholte Überlastung durch schwere körperliche Arbeit, intensive sportliche Aktivitäten, Übergewicht, Bewegungsmangel sowie Fehlhaltungen. Am häufigsten von Arthrose betroffen sind gewichtstragende Gelenke wie Knie, Hüfte oder  Fußgelenke.

Am Beginn der Erkrankung stehen oft nur leichte Missempfindlichkeiten, die auch Gelenksschwellungen und ein Gefühl von Steifheit umfassen können. In einigen Fällen treten die Schmerzen nach längerer Inaktivität auf, wie zum Beispiel nach dem Aufwachen und insbesondere beim abwärts Stufensteigen.

Erfolgt keine Behandlung der Arthrose werden die Schmerzen immer öfter und intensiver auftreten. Wenn der Erkrankte dann eine andere Körperhaltung zur Entlastung einnimmt, kommt es oft durch die veränderte Körperhaltung zu Gewichtsverlagerungen, die zu einer Fehlernährung des Knorpels bis hin zu einer Muskelatrophie führen können. Aufgrund der eingeschränkten Bewegung kann manchmal auch eine Gewichtszunahme festgestellt werden. Mehr Gewicht und weniger Muskelmasse belasten den angegriffenen Knorpel zusätzlich. Mit Synocrom lassen sich die Schmerzen lindern und damit kann dieser Teufelskreis bestehend aus Gewichtszunahme und Abnahme der Muskelmasse unterbrochen werden.

Grundsätzlich produziert der menschliche Körper ausreichende Mengen an Nährstoffen zur Regeneration des Knorpelgewebes und der Gelenksflüssigkeit. Ab 40 Jahren nimmt diese Regenerationsfähigkeit jedoch merklich ab.

Synocrom zieht die Gewebsflüssigkeit an und kann somit den Knorpel wieder elastischer machen. Synocrom fungiert als “Gleitmittel” bei langsam ablaufenden Bewegungen und als Stossdämpfer bei schnell ablaufenden Bewegungen.  Die Wirkung tritt mit einer gewissen Verzögerung ein. Zusätzlich unterstützt die Hyaluronsäure die Aktivierung der körpereigenen Hyaluronsäureproduktion.